Warm anziehen...

Das ist nicht nur bei den momentan herrschenden Temperaturen, welche sich seit Tagen im Minusbereich aufhalten ratsam, sondern auch Pflicht für die Capital Grizzlys. Diese haben sich nicht wie ihre Namensgebenden Giganten in den Winterschlaf zurückgezogen, sondern bestreiten Intensive Trainings und bekämpfen Ihre Gegner auf dem Eis.

 

Gestern stand erneut ein vielversprechendes Match gegen die Bandits aus Richigen an. Das Testspiel fand zur Freude der Spieler in der Kultarena des SC Bern statt. Ganz nach dem Motto „Vorm Beginnen sich besinnen macht gewinnen“ wurde in der Garderobe kurz noch die nötigen Taktiken besprochen und die Positionen mitgeteilt.

 

Endlich war es soweit und wir standen unserem Gegner gegenüber. Kurz davor wurden wir noch vom Schiedsrichter darüber informiert, dass es anstatt zweien nur eine Pause gäbe, diese 5 Minuten lang sein würde und dass keine Eisreinigung stattfindet. Auch wenn uns dies Unkonventionell  erschien wollten wir natürlich auch unter diesen Umständen unser Bestes geben.

 

Leider fanden wir nicht wie gewünscht von Anfang an ins Spiel und unser Torhüter Andreas Galli wurde unmittelbar nach Anpfiff schon geprüft. Die Bandits machten weiter enorm Druck und so entstand ein gewaltiger Rückstand bis zur Pause. Louis Armstrong sagte bereits: „Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder je holen kannst.“ Es schien jedoch so, als würde unser sonst so erfolgreiches Team seine Leistungen auf Sparflamme laufen lassen. Nach der Pause ging glücklicherweise ein Ruck durch die Mannschaft und unsere Jungs drehten noch einmal auf.

 

Das Endresultat zeigte 8 für den Gegner und 5 für die Grizzlys an. Alles in Allem kann man diese Partie als Fair, ausgeglichen und spielerisch auf einem guten Niveau bezeichnen. Die Bandits schienen ohne Wenn und Aber das bessere Team zu sein und somit gingen sie verdient als Sieger vom Eis.

Wir gratulieren unserem Gegner wie auch unseren 3 besten Speilern des Abends. Simon Karli, der ein fantastisches Debüt bei uns hatte, Claudio Hodel, mit zwei wunderschönen Toren und Michael Hurni. Letzterer durfte mit grosser Freude den goldenen Helm von Captain Michu Baumann in Empfang nehmen.

 

An dieser Stelle möchte ich noch einmal darauf aufmerksam machen, dass wir uns ab dem Jahr 2017 warm anziehen müssen. Die Zeiten der Bequemlichkeiten sind definitiv vorbei und je früher wir das begreifen umso einfacher werden wir unseren Weg gehen. Unser Ziel ist klar und der gestrige Match war vielleicht ein kleiner Vorgeschmack auf die Zukunft.

 

In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende und bedanke mich noch einmal herzlich bei unseren Fans, allen Spielern und den Betreuern. Bleibt Gesund und bis bald.

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Recent Posts
Please reload

Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© CAPITAL GRIZZLYS - all rights reserved

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now