Ein Weckruf...

...war notwendig, um das gestrige Spiel noch für uns zu entscheiden. Glücklicherweise ereilte uns dieser während und nicht erst nach dem Match.

 

Aber fangen wir von vorne an, gestern Abend durften wir einen neuen Gegner, die Ice Wolves aus Biel kennen lernen. Diese sind aus der Gruppe C abgestiegen und somit für uns ein sehr ernst zu nehmender Kontrahent. Und tatsächlich liefen die Grizzlys stellenweise Gefahr, von einem hungrigen Wolfsrudel  zerfleischt zu werden.

 

Die Ice Wolves präsentierten sich genau wie wir mit drei Linien ausgerüstet und extrem motiviert. Wir starteten zwar mit dem ersten Tor, welches von Simon Karli erzielt wurde, jedoch ging es nicht lange und die Bieler bezwangen unsere Abwehr und Torhüter Mischu Rüegg ebenfalls.

Beide Teams spielten sehr körperbetont und somit gab es auch die eine oder andere Strafe. Am Ende des ersten Drittels stand es 3:2 für uns.

 

In der Garderobe war man sich einig: da geht mehr! Da wir nicht erst seit einigen Wochen wieder Eis unter den Skates haben, sondern auch im Sommer regelmässig Trainings bestritten, ein erfolgreiches Trainingslager hinter uns brachten und schon zwei Freundschaftsspiele gewannen, mussten wir doch einfach perfekt vorbereitet sein…

 

Leider starteten wir aber nicht unbedingt konzentrierter ins zweite Drittel. Beide Teams trafen jeweils 2-mal und so stand auf der Anzeigetafel das Resultat von 5:4 für uns. Es war schwierig einem Gegner gegenüberzustehen, welchen man vorher noch nicht wirklich kannte. Je länger je mehr wurde dann auch allen klar, dass dies noch ein sehr nervenaufreibender und harter Kampf um den Sieg werden wird. Die Wolves verlangten den Grizzlys einiges ab. Vor allem ihre Defense liess unsere Jungs praktisch nie optimal agieren. Sie standen dicht und kompakt und viele unserer Schüsse prallten an gegnerischen Schienbeinschonern oder Stöcken ab und so zerstörten sich erhoffte Chancen schon früh. Die Sirene erklang und wir fanden uns wieder in der Garderobe ein.

 

Für das letzte Drittel durfte Roger Diethelm zwischen unsere Pfosten stehen und natürlich wollten ihm die Jungs so gut es geht helfen, keine Tore zu kassieren. Das finale Drittel startete ausgeglichen. Erst nach knapp 10 Minuten jubelte unsere Mannschaft wieder. Kevin Laternser erzielte das 6:4. Nun mussten unsere Gegner reagieren, der Druck wurde merklich erhöht aber wir liessen uns nicht verunsichern. Jeder kämpfte so gut es ging, die Zuschauer fieberten mit und die Uhr verschlang die letzten Sekunden und Minuten. Zwar gelang es den Ice Wolves dann doch noch, unseren hintersten Mann einmal zu bezwingen, letztendlich entschieden wir aber das Spiel am Ende mit einem Tor mehr mit 6:5 für uns.

 

Eine grosse Erleichterung fuhr durch unsere Reihen und man bedankte sich beim Gegner für ein intensives und trotz der vielen körperlichen Auseinandersetzungen faires Spiel. Wir freuen uns sehr auf den nächsten Sonntag, wenn wir die Wölfe auf unserem Heim-Eis in Burgdorf empfangen dürfen.

Für uns ist der nächste Termin der Dienstagabend, an welchem wir das letzte Training vor dieser wichtigen Begegnung absolvieren werden. Nun kennen wir unseren Gegner etwas besser und werden so gut es geht versuchen, diesen erneut zu besiegen. Wir sind auf jeden Fall gespannt und positiv gestimmt.

 

Wir wünschen allen einen geruhsamen Wochenstart und zählen auf eure Unterstützung im nächsten Spiel.

 

let's go GRIZZLYS!!!

Please reload

Recent Posts
Please reload

Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© CAPITAL GRIZZLYS - all rights reserved

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now