Copy - Paste...

Hallo Liebe Grizzly-Freunde und nachträglich allen nochmals ein gutes und erfolgreiches Jahr 2018!

 

Wie der Titel schon andeutet, könnte man den Matchbericht vom Hinspiel gegen die Emme Pikes mit Copy und Paste einfügen und man wüsste recht genau, wie gestern das Rückspiel verlief. Einziger Unterschied, es war weit weniger Härte im Spiel als beim ersten Aufeinandertreffen.

Ebenfalls könnte man die Einleitung des Matchberichts von Fribourg vs. ZSC aus der Zeitung mit den fünf grossen Buchstaben übernehmen. Es war der Abend der starken Torhüter und der vergebenen Chancen.

 

Nun zum Spiel. Wir begannen wie im letzten Spiel extrem Druckvoll und kreierten in den ersten fünf Minuten Chancen im Überfluss. Das Spiel fand praktisch nur im Drittel der Emme Pikes statt und es schien als hätten wir alles im Griff. Just in einem Moment der Unachtsamkeit konnten zwei Pikes auf unser Tor los stürmen und verwerteten die zwei gegen eins Situation gekonnt ab.

Wieder einmal wurden wir für unsere Aufwände schlecht belohnt und lagen höchst unverdient 0:1 zurück. Bis zur ersten Unterbrechung sollte sich am Geschehen nichts mehr ändern. Wir kombinierten uns durch die Reihen der Pikes, kamen zu guten Abschlüssen und liessen die nötige Kaltblütigkeit vermissen.

 

Der zweite Abschnitt begann mit einer Überzahlsituation für uns und auf einmal fackelten wir nicht lange. Es waren noch nicht alle Zuschauer zurück auf ihren Plätzen, schon lag der Puck nach einem Abstauber durch Michael "The Saltman" Hurni endlich im gegnerischen Tor. Kein schönes Tor, aber ein enorm wichtiges.

Wir rannten weiter an und scheiterten Mal für Mal am Überragenden Schlussmann der Emme Pikes. Im Verlaufe des zweiten Drittels hatten wir dann einige heikle Situationen zu überstehen, standen wir doch nicht weniger als knapp 3 Minuten mit zwei Spieler weniger auf dem Eis.

Dank starker Defensivarbeit und der fehlenden Klasse des Gegners, musste unser Goalie Mischu Rüegg in dieser Phase keinen einzigen Puck abwehren.

Nach der überstandenen Unterzahl ging es wieder weiter mit unserem Sturmlauf auf das Tor der Pikes. Irgendwann einmal, nach gefühlten 100 Abschlüssen kombinierten sich Claudio Hodel und Simon Karli bis zur Besinnungslosigkeit vors gegnerische Tor und irgendwie kam der Puck nochmals zu unserem Topscorer, welcher sich dann nicht zwei Mal bitten liess, die Scheibe endlich im Tor zu versenken. Wir gingen also mit einer hochverdienten, viel zu knappen 2:1 Führung in die zweite Drittelspause.

 

Auch im letzten Abschnitt änderte sich zu Beginn nicht viel. Wir spielten, schossen, spielten, schossen, spielten, schossen...die kleine schwarze Hartgummischeibe wollte aber ums verrecken nicht ein weiteres Mal die Torlinie überqueren!

Es kam wie es meistens kommt in solchen Spielen. Die Pikes konnten in Überzahl agieren und nutzten diese Überzahlsituation konsequent aus und erzielten das 2:2.

Mit der Wut im Bauch und dem Mute der Verzweiflung rannten wir weiter an und suchten vehement den dritten Treffer. Unglaublich aber wahr, knapp fünf Minuten vor Ende gelang dank einer schönen Einzelaktion unseres Torschützen vom Dienst, Claudio Hodel, endlich der erlösende Treffer zum 3:2.

Wer jetzt gedacht hat, die Pikes knicken ein sah sich getäuscht. Plötzlich kamen sie zu diversen, nicht ungefährlichen Kontermöglichkeiten. Aber auch wir hatten gestern Abend einen starken Torhüter zwischen den Pfosten, welcher die wenigen Abschlussversuche der Pikes zunichte machte.

Letztendlich schafften wir es und brachten dieses knappe 3:2 über die Zeit, obschon wir Chancen für drei Spiele hatten.

 

Ein Kompliment an beide Torhüter! Es waren teils extrem sehenswerte und beinahe unmenschliche Paraden dabei, welche die nicht immer unparteiischen Zuschauer an den Rande der Verzweiflung brachten.

 

Jetzt haben wir knapp einen Monat Pause bis zum letzten Spiel im Bärner-Cup gegen unseren Erzrivalen, die Ice-Panthers. Zwischendurch sind wir aber nicht untätig und bestreiten drei Testspiele am 21.1.18 (19.15-21.15h in Huttwil) gegen den HC Salvenach-Jeuss aus der Sensler Hockey Ligue, am 28.1.18 (10.15-12.15h in Huttwil) gegen Dynamo Pöll und am 3.2.18 (20.45-22.45h in Burgdorf) gegen den HC Wöschbär aus der Gruppe B des Bärner-Cups.

 

Wir hoffen, unsere zahlreichen Zuschauer auch an unseren Testspielen begrüssen zu dürfen und wünschen allen einen angenehmen Sonntag und morgen einen guten Wochenstart.

 

let's go GRIZZLYS!!!

 

 

 

 

Please reload

Recent Posts
Please reload

Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© CAPITAL GRIZZLYS - all rights reserved

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now