3.5, 4.5, 5.5 ...

Am Sonntag 4.11.2018, um 18:30h war es soweit. Das erste Spiel dieser Saison gegen den Dauerrivalen Ice-Panthers stand auf dem Programm. Die Ice-Panthers sind ausgezeichnet in die neue Saison gestartet und haben, gemessen an den Resultaten, drei überzeugende und klare Siege errungen. Gespannt harrten wir der Dinge, was uns denn an diesem lauen Herbstabend erwarten sollte.

 

Das erste Drittel ist eigentlich relativ rasch erzählt. Zur ersten Sirene stand ein vernichtendes 0:5 für die Ice-Panthers auf der Anzeigetafel. Man könnte nun meinen, die Ice-Panthers seien ganz entgegen dem Wetter wie ein Herbststurm über uns hinweggefegt. Dem war jedoch nicht so.

Klar, sie hatten über die ersten 20 Minuten gesehen sicherlich mehr Spielanteile und Offensivaktionen, jedoch waren nicht alle Tore zwingend. Wir standen uns teilweise selber im Weg und ermöglichten dem Gegner so, zu einfachen Toren zu kommen.

Wäre die Leistung nach Schulnoten bewertet worden, hätte es wohl eine 3 gegeben.

 

Da der Eismeister zur ersten Pause noch nicht fertig war mit der Eisreinigung des anderen Spielfelds, ging es nach einer kurzen Unterbrechung gleich weiter mit Drittel Nummer zwei.

Auch da passte zu Beginn noch nicht viel zusammen und die Ice-Panthers schossen ein weiteres Tor zum 0:6.

Kurz danach wurde dann das Spiel für die Eisreinigung unterbrochen.

Diesen Unterbruch nutzten wir, um uns nochmals zu sammeln und trotz der schier aussichtslosen Situation Mut für die restliche Spielzeit zu schöpfen. Und siehe da, nach der Eisreinigung kamen wir plötzlich besser ins Spiel. Ein trockener Abschluss von unserem Duracell-Hasen, Noël Gfeller und schon waren die Grizzlys auch auf dem Scoreboard vertreten (und das nicht nur mit Strafminuten. Das ist aber ein anderes Thema, auf welches wir nicht näher eingehen wollen…).

Bis zur nächsten Sirene konnten wir uns dann stetig steigern und den Glauben an eine mögliche Wende, trotz 3:7 Rückstand, wieder etwas beleben.

Notenmässig war der zweite Abschnitt eine gute 4.5.

 

Im letzten Drittel griffen die Rädchen im Zusammenspiel immer besser ineinander und auch in der Defensive standen wir nun geordneter. So gelangen den Ice-Panthers nur noch gelegentliche Entlastungsangriffe und wir hingegen kamen zu diversen gefährlichen Abschlüssen.

Leider hat am Schluss die Zeit nicht ganz gereicht, die tolle Aufholjagd mit einem Punkt zu vergolden. Mit etwas mehr Wettkampfglück und wenn das Spiel noch ein paar Minuten länger gedauert hätte, wäre durchaus etwas drin gelegen.

Trotz dem negativem Schlussresultat von 5:8, für das 3. Drittel gibt's die Note 5.5.

 

Am ende des Tages gehen wir hocherhobenen Hauptes aus dieser Partie, im Wissen, dass der souveräne Tabellenführer, der sein Team im Vergleich zu den Vorjahren personell merklich aufgerüstet hat, doch nicht immer so souverän war und am Schluss stark wankte.

Wir nehmen also das Positive mit und freuen uns schon auf die nächste Herausforderung am nächsten Samstag gegen die Fählibrätscher.

 

Wir wünschen allen Grizzlys-Supportern einen guten Wochenstart und hoffentlich bis bald.

 

Let's go GRIZZLYS!!!

 

Ps. Vergesst nicht beim grossen 200er Lotto mitzumachen.

Please reload

Recent Posts
Please reload

Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© CAPITAL GRIZZLYS - all rights reserved

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now