Eine Niederlage die sich anfühlt wie ein Sieg...

Wieder einmal Sonntag, wieder einmal Eishockey. Nach dem knappen Sieg vom letzten Wochenende waren wir hoch motiviert, das positive Resultat zu bestätigen.

 

Das Spiel begann dann auch so, wie wir es uns vorgestellt und vorgenommen haben. Wir starteten konzentriert und aus einer sicher stehenden Defensive. Der Gegner, die HC Seedorf Pinguins, spielen ja bekanntlich zwei Gruppen höher im Bärner Cup und waren daher der erwartet schwere Gegner. Sie kombinierten gut und hatten auch ein, zwei Einzelspieler, welche immer wieder gefährliche Szenen kreieren konnten. Doch auch uns gelang es immer wieder Nadelstiche zu setzen und offensiv in Erscheinung zu treten.

Nach einem Energieanfall von unserem exCoach Hurni, der sich über die rechte Bande hinters Tor kämpfte und dann doch noch wie erwartet ;-) den Pass vors Tor spielte ehe er ums ganze Tor kurvte, gelang uns das 1:0.

Wir standen weiterhin defensiv äusserst stabil und hatten das Spiel und Gegner relativ gut unter Kontrolle. So ging es dann auch mit der knappsten aller möglichen Führungen in die erste Drittelspause.

 

Auch im zweiten Drittel änderte sich nicht gross etwas am Geschehen auf dem Eis. Wir spielten hinten weiter solid und kamen zur einen oder anderen Chance. Doch auch den Seedorfern gelang es immer wieder gefährliche Aktionen zu kreieren. Und so stand es einen trockenen Handgelenkschuss später auch 1:1.

Ganz anders als sonst, liessen wir uns durch den doch eher unglücklich erhaltenen Treffer nicht verunsichern und konnten unser Spiel weiterhin durchziehen.

Nach einer tollen Kombination Stand unser Capitano plötzlich alleine vor dem gegnerischen Tor und blieb wie gewohnt Cool und erzielte den Treffer zum 2:1. Diese Führung nahmen wir mit in die zweite Pause und nahmen uns vor, weiterhin so konzentriert defensiv zu arbeiten und vielleicht noch das eine oder andere Tor mehr zu erzielen.

 

Im letzten Abschnitt setzten wir unser gutes Spiel fort und hatten mehrere Möglichkeiten die Führung auszubauen, was uns jedoch letztlich nicht gelang. So kam es dann, dass die Seedorfer im Zuge der allgemeinen Verwirrung, eigentlich schien es als hatte der Schiri abgepfiffen, den Ausgleich markieren konnten. Es blieb zwar noch genügend Zeit, doch die Kräfte schwanden und somit ging auch etwas die Konzentration verloren, was letztlich darin mündete, dass wir plötzlich 2:3 zurücklagen.

Allen Bemühungen zum Trotzt änderte sich auf der Anzeigetafel nichts mehr und so ging dieses Spiel äusserst knapp und unglücklich 2:3 verloren.

 

So wie das Spiel lief und vor allem die Arte und Weise wie wir heute gespielt haben gibt uns Mut und Zuversicht für die kommenden Spiele im Bärner-Cup. Wie Eingangs erwähnt, es ist zwar eine Niederlage, doch es fühlt sich dennoch beinahe an wie ein Sieg, da wir wirklich eines der besten Spiele in der Ära der Grizzlys abgeliefert haben.

 

Nun denn, Mund abwischen, Krönchen richten und erhobenen Hauptes wieder aufs Ross steigen und ins nächste Spiel gehen. Dieses findet nächsten Samstag in Burgdorf gegen Salvenach-Jeuss statt.

Wir hoffen auf zahlreiches erscheinen unserer Fans und Supporter und wünschen allen eine gute Woche.

 

let's go GRIZZLYS!!!

Please reload

Recent Posts
Please reload

Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© CAPITAL GRIZZLYS - all rights reserved

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now