Der Lauf hält an...

Nach dem erfolgreichen letzten Wochenende mit zwei Siegen war die Devise für heute klar. Wir wollten einen weiteren Sieg einfahren und uns für die Auftaktniederlage gegen den selben Gegner revanchieren.

 

Der Start verlief wie in den letzten Spielen, wir spielten hinten solid und konnten uns immer wieder gut gegen vorne in Szene setzen. In die Karten spielte uns auch, dass wir sehr früh das 1:0 erzielten und so weiter auf der Erfolgswelle reiten konnten.

Nach dem die Scheibe im allgemeinen Gewühl plötzlich frei in unserem Slot war, gelang dem HTB, frei nach dem Motto "us 3 Meter fädere fägt" den 1:1 Ausgleich.

Trotz dem unglücklichen Gegentor gelang es uns gut das Spieldiktat wieder an uns zu reissen und weiterhin hinten den Laden zu zu machen und vorne für Gefahr zu sorgen.

So erstaunte es nicht, gelangen noch zwei weitere Treffer zur hochverdienten 3:1 Pausenführung für die Grizzlys.

 

Das Ziel für den zweiten Abschnitt hiess, nicht den Kopf verlieren und auf die Nickligkeiten des Gegners eingehen.

Dieses Vorhaben gelang nicht wirklich gut und so wurde der Match etwas ausgeglichener was die Chancen anbetraf. Mit einer dieser Chance konnten die Bäregräbeler auf 2:3 verkürzen. Das nächste Tor war dann aber wieder uns vorbehalten und wir konnten die Führung auf 4:2 ausbauen.

Je länger das Spiel dauerte, desto mehr sassen wir mit einer gewissen Regelmässigkeit auf der Strafbank. Die Bäregräbeler konnten just so eine Situation mit weniger Spielern auf dem Eis ausnützen und erneut auf 1 Tor Differenz verkürzen.

Dabei blieb es aber dann und es ging mit einer knappen 4:3 Führung für uns in den letzten Abschnitt.

 

Mit dem Wissen, die Zeit auf unserer Seite zu haben gingen wir optimistisch ins letzte Drittel und wollten den Fokus vermehrt wieder aufs Eishockey legen anstatt darauf, Strafen zu fressen.

Doch auch im dritten Abschnitt sollte dieses Vorhaben nur schwer umsetzbar sein, da die Bäregräbeler reihenweise den berühmten "Neymar" (irgend so ein komischer Südländer aus dem Fussball - Anmerkung der Redaktion) machten und die Refs leider allzu oft darauf reingefallen sind.

Jä nu, in einer Phase numerischen Gleichstands gelang uns dann endlich die Befreiung mit dem 5:3 und wenig später gar noch das 6:3.

Dabei sollte es dann auch bleiben und so stehen wir plötzlich nach 5 Runden zuoberst in der Rangliste und grüssen mindestens bis nächsten Samstag von der Tabellenspitze.

 

Wir wünschen allen Supportern und Fans noch einen schönen 1. Advent und einen guten Start in die neue Woche.

 

let's go GRIZZLYS!!!

Please reload

Recent Posts
Please reload

Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© CAPITAL GRIZZLYS - all rights reserved

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now