top of page

Die Serie hält an...

Das Positive vorne weg, die Siegesserie hält weiter an und wir haben nun 5 mal hintereinander gewonnen. Wäre eigentlich ein Grund zu feiern, doch leider trübt der Unfall von Ändu Binggeli die Sache etwas. Aktuell wissen wir nocht nicht was er genau hat, aber es sah nicht gut aus und er musste das Stadion letztlich auf der Bahre verlassen. An dieser Stelle wünschen wir dir Ändu alles gute und hoffen auf eine schnelle Genesung, damit du bald wieder mit uns der schönsten Nebensache der Welt nachgehen kannst.


Nun zum Spiel, es war der erste Ernstkampf nach rund 4 Wochen Weihnachtspause. Wir waren in der Zwischenzeit nicht untätig und haben nebst all den (hoch verdienten) Feierlichkeiten immer trainiert, wenn auch nicht immer mit der gleichen Intensität wie während der Saison. Aber das soll am Jahresende auch so sein, steht doch in dieser Zeit der Spass im Vordergrund.


Dieser Spass resp. die Spielfreude welche wir in den letzten Wochen entwickelt haben, war auch heute wieder deutlich zu sehen. Phasenweise haben wir den Gegner in der offensiven Zone schwindlig gespielt und gefühlt minutenlang in ihrer Zone eingeschnürt.

Resultatmässig wollte es aber zuerst noch nicht so ganz klappen und kamen darum erst gegen Spielmitte des ersten Abschnitts zu den ersten beiden Toren. Danach war es bis kurz vor Drittelsende wieder ruhig auf der Anzeigetafel, ehe dann auf beiden Seiten nochmal ein Tor fiel und wir mit dem Score von 3:1 in die erste Pause gingen.

Etwas ärgerlich war er schon, dieser erste Gegentreffer. Denn wirklich gefährlich wurden die Fählibrätscher in den ersten 20 Minuten nicht. Das lag einerseits an der gut organisierten Defensive und andererseits am starken Goalie zwischen den Pfosten. Für einmal war das nicht wie gewohnt Markus Wägli, sondern heute stand Urs Wittwer im Kasten und zeigte bei seinem Debut für die Grizzlys auch eine grizzlystarke Leistung!


Im Zweiten Drittel konnten wir dann früh den Treffer zum 4:1 markieren ehe es dann wieder etwas ruhiger wurde. Mit je einem Doppelschlag etwa bei Spielhälfte und kurz vor Drittelsende, erhöhten wir die Führung auf ein beruhigendes Score von 8:1. Die Höhe der Führung war bis dahin absolut verdient und eben auch in der Höhe vollkommen in Ordnung und hätte bei etwas höherer Effizienz aber auch bereits deutlich höher sein können. Aber auch der Goalie der Fählibrätscher machte trotz der vielen Gegentore ein starkes Spiel und parierte die eine oder andere hochkarätige Chance mirakulös.


Im letzten Abschnitt stotterte unser Motor zu Beginn etwas und prompt gelang den Fählibrätscher innerhalb von nur gerade 10 Sekunden zwei Treffer. Aber das sollte nur ein kurzes auflodern gewesen sein. Nach den beiden Gegentreffern nahmen wir das Geschehen wieder in die eigenen Hände und spielten es letztlich souverän zu Ende und erhöhten dabei das Score noch etwas und gingen dann eben auch in dieser Höhe verdient mit 11:3 als Sieger vom Eis.


Wir wünschen allen Grizzly Supportern einen schönen und hoffentlich erholsamen Sonntag sowie einen erfolgreichen Start am Montag.


let's go GRIZZLYS!!!



Comments


Recent Posts
Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
bottom of page