top of page

Effizienz schlägt Quantität...

Und schon stand Spiel 11 auf dem Programm. Die Vorgabe war klar, ein Sieg muss her, um die Chance auf die Aufstiegsspiele zu wahren. Erneut konnten wir trotz einiger gewichtiger Absenzen mit einer hochkarätigen Truppe antreten, so machst doch einfach Spass!


Nur heute verlief der Start überhaupt nicht nach unserem Gusto. Zuerst hatten wir eine riesige Gelegenheit ausgelassen resp. ich meine gehört zu haben, dass das Torgestänge etwas gegen unseren Führungstreffer einzuwenden hatte. Dann ein schneller Gegenstoss und schon standen wir im Schilf resp. 0:1 hinten. Das war definitiv kein Start nach Mass und nicht so, wie wir uns das gewünscht hätten. Und schon gar nicht so, wie wir danach weiterspielten. Es war ein faires Duell, mehr oder weniger auf Augenhöhe, mit doch leichten Vorteilen zu unseren Gunsten. Aber heute war so ein Tag, da wollte offensiv einfach nichts gelingen, zumindest noch nicht. Und so kommt es im Sport halt immer wieder vor, dass wenn du vorne die Tore nicht machst, kassierst du sie hinten. So geschehen, knapp 1 Spielminute vor Drittelsende. Gegentreffer so kurz vor der Pause schmerzen immer Doppelt, denn a) hast du kaum Zeit vor der Pause noch zu reagieren und b) nimmst du dieses schlechte Gefühl mit in die Kabine.


Nun denn, in der Pause ging es darum das Team wieder aufzubauen und auf das Gute zu verweisen, denn es war definitiv nicht alles schlecht und wir waren definitiv nicht 0:2 schlechter, zumindest was das Spielgeschehen anging. Nach der Pause ging es zuerst aber in ähnlichem Stil weiter, wir drückten und versuchten mit allen Mitteln und aus allen Lagen ein Tor zu erzielen. Doch alle Versuche scheiterten vorerst noch am überragenden Torwart der Oldies oder wurden unterwegs aufs Tor noch irgendwie von einem Stock oder einem Bein des Gegners blockiert oder abgefälscht. Kurz vor Spielhälfte war der Bann aber dann endlich gebrochen und es stand verdienter massen nur noch 1:2! Jetzt hiess es aber weiterhin hinten gut stehen und nicht wieder in unnötige Konter laufen. Das ist uns aber nicht immer gelungen, zum Glück zeigte aber auch unser Torwart am heutigen Abend eine klasse Leistung und verhinderte das eine oder andere zusätzliche Gegentor, teils auf spektakuläre Art und Weise.

Da es trotz intensiver Bemühungen aber im zweiten Abschnitt keine weiteren Treffer gab, stand es nach 40 Minuten immer noch 1:2 zu Gunsten der Oldies.


Auch im dritten Abschnitt starteten wir wiederum sehr druckvoll und kamen schon früh zu Möglichkeiten, aber erneut scheiterten wir an oben erwähnten Gründen...Es war zum Mäuse melken, die Scheibe wollte partout einfach nicht ins Tor, also jedenfalls nicht in das der Oldies. Leider gelang auf der Gegenseite bei einem der wenigen offensiven Besuche in unserem Drittel nach rund 5 Minuten im letzten Abschnitt den Oldies das Tor zum 1:3! jetzt wurde die Aufgabe natürlich noch schwieriger, zumal wir zwar nicht schlecht spielten, aber immer wieder am eigenen Unvermögen oder am wie bereits erwähnt, überragenden gegnerischen Torhüter scheiterten. Dann endlich, rund zehn Minuten vor Schluss kam der erneut mehr als verdiente Anschlusstreffer doch noch zu Stande und wir schöpften nochmals etwas Mut. Erneut warfen wir alles rein was wir hatten und ballerten aufs gegnerische Tor was das Zeug hielt. Gefühlt lautete das Schussverhältnis im letzten Abschnitt 30:3 zu Gunsten der Grizzlys! Aber eben, wenn du aus so vielen Abschlüssen nur einen Treffer erzielst, und der Gegner allgemein aus seinen wenigen Möglichkeiten drei Tore erzielt, dann ist klar, dass das so nichts werden kann. So war es dann auch, nach fünf Siegen in Folge mussten wir heute mal wieder als Verlierer vom Eis. Leider ist dadurch klar, dass wir den 3. Schlussrang nicht mehr erreichen können, da (sofern das Buschtelefon richtig funktioniert hat) Büettigen gestern ihr vorletztes Spiel gewonnen hat. Das letzte Qualispiel von nächstem Freitag verkommt aber nicht zum Kehrausspiel, es gilt den Vorsprung von 1 Punkt auf die Oldies zu verteidigen und so zumindest noch in die Playoffs einzuziehen.


Wir wünschen allen morgen einen ruhigen und erholsamen Sonntag, mit hoffentlich etwas Sonne und vor allem guten Freunden. Geniesst die letzten freien Stunden vom Wochenende, bevor es dann am Montag wieder losgeht mit der Arbeitsroutine. In diesem Sinne...


let's go GRIZZLYS!!!

Commentaires


Recent Posts
Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
bottom of page