Der Wurm ist weg (und bleibt es hoffentlich auch)...

Heute war es soweit, wir haben den Wurm endlich gefunden und ungespitzt im Boden versenkt. Nach einer aufopferungsvollen und kämpferisch hervorragenden Leistung gingen wir verdient (und auch etwas glücklich, mehr dazu später) mit einem 5:3 Sieg vom Eis.


Wenn für unsere Verhältnisse auch etwas früh, ging es um 10.30h los in der schmucken Trainingshalle zu Bern. Der Start verlief dann zuerst etwas suboptimal. Mit dem ersten Torschuss nach knapp 2 Minuten gingen die Pelzner auch schon in Führung. Manche mögen da schon gedacht haben, das geht ja schon wieder gut los und heute gibts eine Packung. Nix da, heute sollte es anders kommen. Bereits mit dem nächsten Angriff konnten wir den Spielstand bereits wieder ausgleichen.

Danach verlief das Spiel relativ ausgeglichen und beide Seiten hatten den Gegner im eigenen Drittel jeweils recht gut im Griff. So blieben Torchancen mehr oder weniger Mangelware. Mit einer der wenigen Chancen im 1. Drittel, konnten wir vor der Pause doch noch den langersehnten Führungstreffer erzielen.


Voll motiviert ab der guten eigenen Leistung war das Motto für das 2. Drittel klar: Vollgas geben!

Im Nachhinein können wir festhalten, das hat wirklich sehr gut geklappt. Wir hatten den Puck und Gegner dieses Mal richtig gut im Griff und liessen kaum gefährliche Aktionen zu vor dem eigenen Tor. Auf der anderen Seite konnten wir je länger das Spiel dauerte immer mehr Offensive Nadelstiche setzen und scheiterten entweder am eigenen Unvermögen oder am stark aufspielenden Torhüter der Pelzner.

Ein Tor sollte uns aber zum Glück doch noch gelingen, was sich im weiteren Verlauf noch als sehr wichtig herausstellen sollte. Somit ging es mit einer 3:1 Führung in die kurze Pause und anschliessend ins letzte Drittel.


Früh im dritten Drittel folgte nach einer kurzen Unaufmerksamkeit das 2:3 und nur wenige Sekunden später sogar das vermeintliche 3:3. Ja, vermeintlich, denn bis auf die beiden Schiedsrichter hatten wohl alle auf dem Feld (und vermutlich auch ausserhalb) die Scheibe drin gesehen. Völlig verdutzt vom Entscheid und während die Pelzner noch am Jubeln waren, starteten wir einen Konter zu viert ohne Gegenwehr aufs Tor der Pelzner. Richtigerweise hat der Schiri diesen Konter dann aber unterbunden, stand der Goalie der Pelzner ohne Helm im Torraum und gönnte sich einen Schluck auf den vermeintlichen Ausgleichstreffer.

Weiter ging es dann mit Bully im Mittelkreis und Spielstand 3:2 für uns. Unglaublich, aber da hatten wir wohl wirklich alles Glück der Welt und konnten nun auch mal von einem Fehlentscheid profitieren.

Nach diesem harten Körpertreffer taumelten wir kurz wie ein angeschlagener Boxer im Ring, konnten uns aber wieder fassen und das Spiel sollte sich nun wieder etwas beruhigen. Wir warfen dann alles rein und kämpften mit allem was da wir bis zum Schluss.

Als wir dann den Treffer zum 4:2 schossen, war das zwar eine riesen Erleichterung, aber wie gefährlich ein 2 Tore Vorsprung ist, hatten wir ja schon einmal zu spüren bekommen. Und die Pelzner waren heute auch ein richtig hartnäckiger Gegner und gaben ihrerseits nicht auf. Und dann wurde unsere Leidensfähigkeit nochmals gefordert, als doch noch der dritte Treffer für die Pelzner fiel, welcher dieses Mal auch zählte.

Dank einer eher unnötigen Strafe durch die Pelzner, konnten wir dann nochmals Powerplay spielen. Das ist sonst eigentlich nicht unbedingt unsere Stärke, aber heute sollte in diesem letzten Powerplay dann auch die Entscheidung zum 5:3 kommen.


Es war ein harter Weg, aber wir haben ihn heute gemeinsam geschafft und letztlich war dieser Sieg auch nicht unverdient. Wie bereits erwähnt, es war eine tolle Teamleistung und jeder hat sich bis zum Schluss fürs Team geopfert (Gäu, Abrissbirne Carol ;-) ).


Wir wünschen allen noch einen erholsamen Sonntagabend und morgen einen erfolgreichen Start in die neue Arbeitswoche. Machets guet!


let's go GRIZZLYS!!!


Recent Posts
Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon