Endlich mal gut gespielt und auch selber belohnt...

Nachdem wir die letzten zwei Wochen mit Trainings und Testspielen gegen oberklassige Gegner (einmal 3:11 und 5:7 verloren) absolviert haben, war heute endlich wieder ein Ernstkampf angesagt. Und der war erst noch ein ganz wichtiger. Das Spiel heute und ist der Auftakt zu drei wichtigen Spielen gegen Gegner, welche eigentlich in unserer Reichweite liegen und es wichtig wäre, Punkte einzufahren.


Der Gameplan sollte wieder so sein wie zuletzt in den erfolgreichen Spielen. Defensiv solid stehen und die Räume eng machen, so dass sie gar nicht zu gefährlichen Abschlüssen kommen. Und in der Offensive unseren Speed ausspielen und den Gegner unter Druck setzen.

Ersteres funktionierte zu Beginn sehr gut und je länger das Spiel dauerte kamen wir dann auch offensiv zu unseren Chancen. Eine davon nutzte Hirschi zum 1:0 nach schöner Vorarbeit von Schumacher.

Danach dauerte es bis kurz vor Schluss des 1. Drittels, ehe wir wieder zählbares zustande brachten. Hurni traf ins leere Tor nach dem Schüpbach den Puck dank vollem Einsatz hinter dem Tor erobert hatte.

So stand es 2:0, nur 2:0 musste festhalten. Gingen wir im ersten Durchgang doch etwas gar fahrlässig mit unseren guten Chancen um. Doch letztlich ist das jammern auf hohem Niveau, schliesslich stand hinten die Null und vorne waren wir zwei Längen voraus.


Im zweiten Abschnitt lief es offensiv dann viel besser, innert einer Minute zogen wir auf 4:0 davon ehe wir vor dem Unterbruch für die Eisreinigung noch auf 5:0 erhöhen konnten.

In der Kabine wurde das geleistete kurz analysiert und wir gingen guten Mutes zurück auf das frisch polierte Eis.

Doch wie das bei guten Vorsätzen oft der Fall ist, es blieb bei den Vorsätzen. Kaum zurück auf dem Eis klingelte es bereits bei uns. Nur noch 1:5, hoffentlich fängt jetzt nicht das grosse Nervenflattern an mag sich der eine oder andere Gedacht haben. Aber angestachelt von den Schmähgesängen der gegnerischen Spielerbank zündeten wir kurz den Turbo und zogen innerhalb von knapp 5 Minuten auf 9:1 davon. Mit diesem Score ging es dann in die Pause ehe es fürs letzte Drittel wieder losging.


Dieses letzte Drittel ist eigentlich relativ schnell erzählt, es hagelte Strafen (vor allem Seite der Grizzlys, obschon wir weder unfair noch überhart zu Werke gingen - jä nu, manchmal ist das halt einfach so) und die Konolfinger schossen kurz vor Ende noch das 2:9, dass war dann aber nicht mehr als noch ein wenig Resultatkosmetik.


Zum Schluss nehmen wir das gute Gefühl dieses auch in der Höhe verdienten Sieges mit und freuen uns auf die kommenden Aufgaben.


Ich wünsche allen Grizzly-Supportern morgen einen erholsamen Sonntag und dann viel Energie für den Start in die neue Woche, wenn es am Montag wieder los geht.


let's go GRIZZLYS!!!

Recent Posts
Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon