top of page

Mit viel Geknorze zu einem deutlichen Sieg...

Heute stand Spiel 8 auf dem Programm und wir empfingen zu Hause das Team Pelzner, welche wir vor zwei Wochen Auswärts deutlich mit 13:4 bezwungen haben. Wer nun denkt es werde ein leichtes Spiel, der kann sich doch auch irren...


Zur Primetime um 20.00h ging es los auf dem Hauptfeld in Burgdorf. Wir wussten, dass wir heute wieder eine tadellose Leistung zeigen mussten, auch wenn das letzte Spiel doch sehr deutlich ausfiel. Zudem ist ein Gegner der dezimiert antritt auch immer schwer einzuschätzen und manchmal setzt es zusätzliche Kräfte frei, wenn man nur mit ein paar Nasen antritt.

Zu Beginn brauchten wir ein zwei Shifts, um so richtig ins Spiel zu kommen. Je länger aber das Spiel dauerte, desto besser hatten wir Puck und Gegner im Griff und fuhren einen guten Angriff nach dem anderen. Beim letzten Match setzte dann irgendwo der Ketchup-Effekt ein, jedoch heute im ersten Abschnitt wollte das noch nicht ganz so wie wir es gern gehabt hätten und so gingen wir mit der knappsten aller Führungen - mit einem 1:0 - in die erste Pause.


Nach einer guten Ansprache der Führungscrew wollten wir nun im zweiten Abschnitt noch eine Schippe drauflegen und es besser machen. Diesmal ging es dann auch wirklich etwas schneller und nach rund drei Minuten erzielten wir das 2:0. Doch dann durch einen Sonntagsschuss an diesem Samstag Abend stand es nur wenige Sekunden später plötzlich nur noch 2:1. Zum Glück gelang uns nur zwei Minuten Später die passende Antwort und wir konnten mit 3:1 in Führung gehen. Man hätte jetzt meinen können, da wäre er wieder, dieser Ketchup-Momemt, doch dem war leider nicht so. Wir brauchten danach einen kurzen Moment und etliche Chancen, ehe wir nach rund 32 Minuten durch einen Doppelschlag auf 5:1 davonziehen konnten. Alle hofften, dass jetzt der Ketchup-Moment wieder einsetzt und es endlich so leicht weitergeht mit dem Toreschiessen. Doch auch hier blieb es lediglich bei der Hoffnung und durch einen weiteren Sonntagsschuss stand es wieder wie aus dem Nichts plötzlich nur noch 5:2. Da war es nun wichtig wider Ruhe ins Spiel zu bringen und sicher in die nächste Pause zu gehen, was wir zum Glück auf geschafft haben.


Auch im letzten Abschnitt spielten wir gut mit und kamen erneut zu einer schier unglaublichen Zahl von guten Chancen, aber es fehlte Mal für Mal an der nötigen Effizienz oder am nötigen Glück. Gegen Mitte des letzten Abschnittes half eine kurze unübersichtliche Situation den Pelznern, auf 5:3 zu verkürzen. Nun waren wir aber im Stolz gekränkt und wussten, es braucht wider etwas mehr, mehr laufen, mehr passen, mehr schiessen und mehr jubeln. Und siehe da, kaum 30 Sekunden später gelang das hochverdiente 6:3 und von da an schien die Gegenwehr gebrochen. Doch erneut fehlte es an der letzten Effizienz oder Präzision und so dauerte es bis kurz vor Schluss, ehe wir das Resultat nochmals durch zwei Tore auf letztlich 8:3 stellten.


Alles in allem war es ein hochverdienter Sieg, der gut und gerne auch zweistellig hätte ausgehen können, ja vielleicht sogar hätte ausgehen müssen. Hoffen wir, dass wir uns die nicht erzielten Tore von heute für die nächsten Spiele aufgespart haben und dort mit etwas mehr Abschlussglück agieren. Und letztlich ist es eigentlich egal, ob mit einem oder 10 Toren unterschied, Sieg bleibt Sieg und ergibt im Bärner-Cup 2 Punkte (aber gut tut es schon, wenn man den Torhunger etwas mehr stillen kann, als uns das heute gelungen ist).


Wir wünschen morgen allen Grizzly-Supportern einen wunderschönen und erholsamen Sonntag sowie dann einen guten Start in die neue Woche, wenn es ab Montag wieder losgeht mit der neuen Arbeitswoche.


let's go GRIZZLYS!!!

Recent Posts
Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
bottom of page