Er kam, sah und traf und traf und traf und traf und traf...

Was war das fürein Einstand (resp. Comeback) für unsere Nr. 83?! Nach über zehn Jahren stand er erstmals wieder mit einer Eishockeyausrüstung auf dem Rink und tat das, was er am besten kann. Tore am Laufmeter erzielen, insgesamt waren es sagenhafte 5 Stück!!!

 

Was unternehmen die meisten Leute an einem herrlichen Sonntagabend mitten im August? Nebst baden, grillen, wandern oder sich gemütlich zu sonnen gab es natürlich zig andere Möglichkeiten. Doch nichts davon wäre für die Capital Grizzlys an diesem Tag von Bedeutung gewesen. Hochmotiviert fand sich das Team um 18.45 Uhr in der Arena Burgdorf ein. Dort angekommen, machten sich die Spieler sogleich daran, sich in der Garderobe einzurichten. Kurze Zeit später befanden sich die meisten in einem vom Captain geführten Einlaufen, um sich dadurch optimal auf die körperliche Herausforderung einzustellen, welche knapp eine Stunde später folgen sollten.

Nachdem die Positionen verteilt und alle Ausrüstungsgegenstände angelegt waren, war die Zeit gekommen, sich dem Gegner zu stellen. Der Schiedsrichter betrat das Eis und die Uhr zeigte 20:30 an. Anpfiff!

 

Ein schnelles, intensives und körperbetontes Eishockeymatch erwartete die Zuschauer sowie auch die Spieler. Während 2x45 Minuten wurde einander nichts geschenkt und die Emotionen stiegen in ähnlich hohe Gefilde wie die Temperatur an jenem schönen Sommerabend! Nachdem je eine Strafe für beide Teams ausgesprochen wurde, schien sich der Fokus aber wieder auf das Spiel zu legen.

Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte führten die Grizzlys mit 3 Toren Unterschied. Dieser grosse Rückstand schien die Eagles eher zu motivieren und mobilisierte nochmals ihre letzten Reserven. Wir hingegen waren wohl etwas überrascht und konnten die Situation noch gar nicht richtig einschätzen. Denn so schnell wie die Führung da war, ist sie auch gleich wieder verschwunden und es stand kurze Zeit später wieder ein ausgeglichenes Score auf der Anzeigetafel

 

Präzise Pässe, harte Schüsse und gnadenlose Konter waren auf beiden Seiten der Grund, dass in diesem Match insgesamt 17 Tore erzielt wurden. Wie du der ungeraden Anzahl Tore entnehmen kannst, gab es auch einen Sieger. Leider aber wieder nicht die Grizzlys! Letztendlich, trotz relativ ausgeglichenem Spiel, haben wir eher unglücklich mit 8:9 verloren. Dennoch können wir einige positive Dinge mitnehmen und haben uns, verglichen mit unserem ersten Auftritt vor zwei Wochen, beachtlich gesteigert. Die Scheibe lief viel besser und wir konnten wiederum sehr gut mithalten, wenn nicht sogar phasenweise etwas dominieren. Alles in allem war es ein spannendes und vor allem faires Spiel und man kann beiden Teams zu dieser tollen Leistung gratulieren.

 

Bereits in zwei Wochen geht es weiter mit dem Spiel gegen die Ice Hogs. Wir sind gespannt und freuen uns auf die nächste Herausforderung!

 

let’s go GRIZZLYS

Please reload

Recent Posts
Please reload

Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© CAPITAL GRIZZLYS - all rights reserved

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now