One for all, all for one...

Dieser 15. Oktober zeigte sich wie so viele Herbsttage in diesem Jahr, strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen lockten viele ins Freie. Doch während die meisten draussen den goldenen Herbst genossen, wurden in den eisigen Hallen der Localnet- Arena, die Hockeystöcke mit neuem Tape versehen, die Skates geschnürt und die Grizzlys fieberten dem erneuten Zusammentreffen gegen die Ice Wolves aus Biel entgegen.

 

Im letzten Match war das Resultat sehr knapp. Wir gingen mit nur einem Tor mehr als unser Gegner als Sieger nach Hause. Natürlich waren die Jungs dementsprechend vorbereitet und motiviert, es heute besser zu machen. Der heutigen Begegnung ging zudem ein intensives Training voraus und jeder von uns war hochkonzentriert.

Es hatten sich zahlreiche Fans und Supporter beider Teams auf den Tribünen eingefunden und nach einem kurzen Warm-up ging es los. Die Uhr zeigte 14:00 als ein schriller Pfiff die Luft zerschnitt. Der Puck fiel in die Mitte des Bullypunktes und das Spiel begann!

Lange dauerte es nicht bis Rafael Moser den ersten Treffer für uns erzielte. Wir spielten solide und setzten uns in der Zone der Wolves fest, wo wir uns das ganze Spiel über sehr wohl fühlten. Am Ende des ersten Drittels stand es 2:0 für die Grizzlys.

 

Die Bieler schienen heute nicht annähernd so bissig zu sein, wie vor Wochenfrist. So erhöhten wir im zweiten Abschnitt den Druck zusehends und zerstörten ihre Chancen extrem effizient. Unsere Abwehr bestand zeitweise aus drei Spielern, welche die harten Schüsse sowie die Konter der Wolves meist ohne grosse Mühe unterbinden konnten. Ausserdem war da auch noch unser hinterster Mann, Mischu Rüegg. Er liess keinen Zweifel daran aufkommen, dass er heute gerne einen Shutout erleben wollte.

Ihre Abwehr war wie bereits im letzten Duell zwar stets bereit für ihren Torhüter einige blaue Flecken in Kauf zu nehmen, jedoch fanden unsere Schüsse häufiger ihr Ziel als im ersten Aufeinandertreffen. Nachdem Mario Klossner an der blauen Linie einen unglaublichen Pass von Patrick Flückiger verwertete, ging es munter weiter mit dem Toreschiessen. Vier Mal musste der Torhüter der Wolves im zweiten Drittel hinter sich greifen. Man merkte wie sich die Stimmung der Gegner veränderte. Auch wurden jetzt häufiger Körpereinsätze bemerkbar. Dies führte dazu, dass die Kühlbox stellenweise gut besetzt war.

 

Das letzte Drittel sollte noch einmal spektakulär werden. Ein jeder von uns war absolut von einem Sieg überzeugt, jedoch war das Spiel noch nicht vorbei. Wieder versuchten die Jungs, den Gegner so gut es geht unter Druck zu setzen und ihn in seinem Drittel fest zu nageln. Die Wolves wollten sich aber nicht kampflos ergeben, und so erzielten sie, nachdem wir erneut viermal getroffen hatten, ihren Ehrentreffer. Stefan Kläy liess die Scheibe als letzter im Netz zappeln und so endete das Spiel mit 11:1.

 

Die heutige Partie war alles in Allem eine absolut starke Teamleistung, an welcher wir in Zukunft weiterhin arbeiten und festhalten wollen. Wir bedanken uns bei den Ice Wolves für den fairen Match und wünschen ihnen weiterhin eine gute Saison und viel Erfolg in der Meisterschaft. Ein besonderer Dank geht auch heute wieder an die vielen Fans, Supporter, Familien und Freunde der Grizzlys. Es ist uns stets eine grosse Ehre und Freude, euch an unseren Spielen begrüssen zu dürfen.

 

let's go GRIZZLYS!!!

Please reload

Recent Posts
Please reload

Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© CAPITAL GRIZZLYS - all rights reserved

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now