It's a mental Thing...

Kurzer Nachtrag zu unserem Spiel vom 17.12. gegen die Postfinance Panthers. Nach einem sehr guten Start und einer 3:0 Führung, haben wir dem Gegner das Leben leider etwas zu leicht gemacht und liessen sie zu einfach zu Toren kommen.

Im letzten Drittel, knapp 10 Minuten vor Schluss, ereignete sich ein Novum im Bärner-Cup. Einer unserer Spieler wurde regelwidrig in die Bande gecheckt und dabei zerbrach die Plexischeibe. Leider gelang es den Eismeistern nicht mehr, die Scheibe rechtzeitig zu reparieren, dass wir das Spiel (in doppelter Überzahl!) hätten weiterspielen können.

 

Letztlich hat der Vorstand des Bärner-Cups entschieden, dass Spiel zu werten und wir müssen mit dieser Niederlage leben.

 

Nun zum Spiel gegen die Vultures. Mit der Wut im Bauch des für uns negativen Entscheids der Wertung des vorangegangenen Spiels, wollten wir es gegen die Vultures besser machen. Schliesslich hatten wir auch noch eine Rechnung offen aus dem Hinspiel, welches wir 11:6 verloren haben.

Der Beginn verlief dann auch nach unseren Vorstellungen und wir gingen 2:0 in Führung. Im weiteren Verlauf des Startdrittels zeigten die Vultures aber wieder ihre Kaltblütigkeit und konnten innert Kürze zwei Tore zum 2:2 Ausgleich erzielen.

Vom Ausgleichsschock erholt begannen wir wieder das Offensivspiel zu forcieren und konnten vor der Pause nochmals mit 3:2 in Führung gehen.

 

Auch im zweiten Abschnitt spielten wir zu Beginn sehr gut mit und kamen zu diversen guten Gelegenheiten. Wiederum mit relativ wenig Aufwand kamen die Vultures auch im zweiten Drittel zu zwei schnellen Toren. Dieses Missverhältnis von Aufwand und Ertrag zu unseren Ungunsten schien sich irgendwie in den Köpfen festzusetzen und wir waren leider nicht mehr in der Lage zu reagieren.

So nahm auch dieses Spiel einen ähnlichen Verlauf wie das Hinspiel und wir kassierten noch zwei weitere Treffer zum Pausenresultat von 3:6.

 

Der Glaube war nun endgültig weg und es setzte erneut eine richtige «Bruse» ab. Am Ende resultierte eine 3:10 Niederlage und somit ist bereits jetzt klar, dass wir unser angestrebtes Ziel – den Aufstieg resp. das Relegationsspiel – nicht mehr erreichen werden.

 

Die Niederlage vermochte aber nicht uns den Tag gänzlich zu vermiesen und wir feierten am Abend gemeinsam bei Fondue Chinoise die bevorstehende Weihnacht.

 

In den beiden letzten Spielen gegen die Emme Pikes und die Ice-Panthers gilt es nun die Basis für erfolgreiche Playoffs zu legen und zwar in Form von Erfolgserlebnissen.

Nebst den beiden ausstehenden Bärner-Cup Spielen, werden wir im Januar und Februar 2018 noch 5 Testspiele gegen regionale und sogar überregionale Gegner bestreiten.

 

Wir hoffen alle Grizzly-Freunde hatten eine schöne Weihnachtszeit und wünschen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns, euch auch im 2018 wieder zahlreich an unseren Spielen begrüssen zu dürfen.

 

let’s go GRIZZLYS!!!

Please reload

Recent Posts
Please reload

Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© CAPITAL GRIZZLYS - all rights reserved

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now