Up and down and Up and down and Up…

Samstag Abend, 20:15 Uhr. Es war angerichtet für Spiel Nummer 4 im CCM-Bärner Cup. Gegner diesmal, die uns wenig bekannten Fählibrätscher. Vor zwei Jahren haben wir mal ein Testspiel 4:4 gespielt, jedoch hat sich in dieser Zeit bei uns und sicher auch bei den Fählibrätscher personell das eine oder andere geändert.

 

Das Spiel erinnerte stark an ein 80er-Jahre Aerobic-Video von Jane Fonda. Up and down and Up and down and Up könnte man gut als kürzest Zusammenfassung für das heutige Spiel nehmen.

 

Wir sind eigentlich sehr gut in die Partie gestartet und erzielten bereits nach knapp zwei Minuten das 1:0. Vielleicht ist uns der erste Treffer etwas zu leicht gelungen und wir dachten, das werde nun ein Selbstläufer. So war es aber leider nicht.

Kurz darauf erzielten die Fählibrätscher den eher überraschenden Ausgleichstreffer zum 1:1.

Danach spielten wir wieder etwas konzentrierter und siehe da, schon gingen wir wieder in Führung. Doch auch auf diesen Treffer hatte der Gegner eine passende Antwort und erzielte erneut den Ausgleich. Bis zur ersten Drittelspause erzielten die Fählibrätscher dann gar noch das 2:3 und wir gingen wieder mal mit einem Rückstand in die Garderobe.

 

In der Pause haben wir angesprochen was alles schief lief und uns nochmals auf das wesentliche fokussiert. Der Start ins zweite Drittel gelang uns denn auch furios! Innert Kürze zogen wir auf 5:3 davon und erzielten gar noch den Treffer zum 6:3. Die Vorentscheidung dachten wohl die meisten von uns Spielern wie auch die Leute auf den Rängen.

Wiederum etwas glücklich kamen die Fählibrätscher zu einem weiteren Treffer, welcher ihnen nochmals Luft verschaffen und sie beflügeln sollte. Kurz vor der Pause fiel dann gar noch der Anschlusstreffer zum 6:5.

 

Etwas verunsichert nach den beiden Treffer spielten wir fortan weniger dominant und kamen auch nicht mehr ganz so einfach zu Chancen. Zudem haben wir uns das Leben mit dummen Strafen teilweise auch selber schwer gemacht. Nicht nur das, auch aufgrund einiger individueller Fehler kamen die Fählibrätscher sogar noch zum 6:6 Ausgleich.

Rund fünf Minuten vor Ende der Partie brauchte es dann wieder mal einen Energieanfall und einen genialen Pass von unserem Captain, welcher uns dann doch noch den Siegtreffer zum 7:6 schenkte.

 

Es gilt auch nach diesem Spiel, Mund abwischen, allfällige Wunden lecken (oder doch lieber heilen) und nächstes Wochenende geht’s bereits wieder weiter. Am Samstag treffen wir um 16:15 Uhr in Langnau auf einen weiteren Neuling, den SC Konolfingen.

 

Wir wünschen allen noch ein erholsames und schönes Wochenende und dann am Montag einen erfolgreichen Start in die nächste Arbeitswoche.

 

let’s go GRIZZLYS!!!

Please reload

Recent Posts
Please reload

Follow Us
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© CAPITAL GRIZZLYS - all rights reserved

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now